A A A

Die Behandlungsräume

Am MIT stehen vier Behandlungsräume zur Verfügung, deren Ausstattung weitgehend identisch ist. In den ersten drei Räumen ist der Strahlauslass horizontal, in dem vierten Raum wird für besondere Indikationen von schräg oben mit einer Neigung von 45° bestrahlt.

Die korrekte und zielgenaue Positionierung des Patienten wird mit einem System bestehend aus einem Tischroboter, einem Deckenroboter und einer komplexen, auf die Therapie ausgerichteten Software sichergestellt. Dabei kann der Tischroboter seine Tischplatte mit Sub-Millimeter-Genauigkeit in die geplante Position fahren. Mit dem Röntgensystem am Deckenroboter wird vor jeder Bestrahlung unter Aufsicht des Fachpersonals geprüft, ob der Patient richtig auf dem Behandlungstisch liegt und ggf. nachkorrigiert.

Der Patient wird auf einem Bestrahlungstisch gelagert, der von einem computergesteuerten Roboter exakt eingestellt wird.

Positionskontrolle: Bevor die Bestrahlung beginnt, werden mit einem digitalen, ebenfalls roboterbasierten Röntgensystem Aufnahmen erzeugt. Ein Computerprogramm vergleicht diese mit digital rekonstruierten Röntgenbildern auf Basis des Bestrahlungsplanungs-CT-Datensatzes, um eine exakte Justierung des Patienten zu gewährleisten.